Menü
Zecken bei Hunden
Gesundheit & Pflege

Natürlicher Schutz gegen Zecken bei Hunden

Jedes Jahr der selbe Spaß – die Zeckensaison ist in vollem Gange. Schon lange bekämpfe ich das Zecken-Problem auf natürliche Weise und habe mittlerweile meine persönliche Strategie gegen die Plagegeister gefunden.

Zecken, Überträger von Krankheiten

Auch in diesem Jahr wird generell wieder mit deutlich mehr Zecken gerechnet, denn wir haben einen sehr milden Winter und einen frühen, recht warmen Frühling hinter uns. Also – leider – die perfekten Bedingungen für eine hohe Anzahl von Zecken.

Zecken können verschiedene Krankheitserreger übertragen, wenn sie sich festsetzen. Die häufigste Krankheit, die Zecken in Deutschland übertragen, ist Borreliose. Experten zufolge trägt im Schnitt jede dritte Zecke den Borreliose-Erreger. Um die Gefahr durch Zecken zu minimieren gehört neben wirksamen Schutz auch das Absuchen nach dem Spaziergang dazu. Denn umso schneller eine Zecke entfernt wird, desto geringer soll das Risiko einer Übertragung von Krankheitserregern sein.

Natürlicher Schutz gegen Zecken

Um Lotte gegen Zecken zu schützen, nutze ich eine Kombination aus drei natürlichen Mitteln. Denn ich will sowohl meinem Vierbeiner als auch mir den Kontakt mit chemischen Produkten ersparen. Solange ich mit den natürlichen Mitteln erfolgreich bin, nutze ich diese daher gerne. Nur in Ausnahmefällen (wie bei Urlaub im Süden) oder wenn ich irgendwann merken sollte, dass die natürlichen Mittel nicht mehr die gewünschte Wirkung zeigen, ziehe ich andere Lösungen in Betracht. 🙂

Die Kombination, die bei uns sehr gut wirkt, besteht aus Anti-Zeckenspray, EM Keramik Halsband und Kokosöl.

Anti-Zecken-Spray

In der Zeckensaison beginnt jeder Spaziergang mit Lotte mit demselben Ritual: Erstmal mit Anti-Zecken-Spray einsprühen! Meine Favoriten sind das Anti-Zecken-Spray von Lila loves it sowie das ZeckAttack von alphazoo. Das Praktische bei dem Spray von alphazoo ist, dass es in verschiedenen Flaschengrößen verfügbar ist, sodass man auch direkt eine größere Flasche bestellen kann. Außerdem ist es etwas günstiger als das Spray von Lila loves it.

Das Spray sprüht man einfach vorm Spaziergang ins Fell, alternativ kann man es auch in die eigenen Hände geben und einmassieren, sollte der Hund sich nicht einsprühen lassen. Dann aber am besten nicht mehr mit den Händen in Richtung Augen kommen. 😀 Auf längeren Spaziergängen oder Wanderungen nehme ich das Spray einfach mit und frische zwischendurch noch mal auf.

Beide Sprays enthalten unter anderem Zitronen-Eucalyptus-Öl, der Duft gilt als wirksamstes natürliches Mittel zum Schutz vor Insekten. 🙂

EM Keramik Halsbänder gegen Zecken

Ich bin schon sehr lange großer Fan von EM Keramik Halsbändern gegen Zecken. Ich würde es nicht als einzigen Zeckenschutz nutzen, aber Lotte trägt zusätzlich zu den anderen Maßnahmen ihr EM Keramik Halsband.

Bei EM Keramik handelt es sich um kleine Keramikröhren, die man in Halsbänder einarbeiten kann. In diese Röhren sind “effektive Mikroorganismen” eingebrannt, die ein Milieu schaffen sollen, in dem sich die Zecke unwohl fühlt. Das Halsband sollte man ca. alle zwei Wochen mit klarem Wasser reinigen und an der Sonne trocknen lassen. Durch das Sonnenlicht „laden“ sich die EM Keramikröhren wieder auf.

EM Keramik Halsbänder garantieren natürlich keinen Schutz, es gibt auch Hunde, bei denen sie gar nichts bringen oder Hundebesitzer, die sie für großen Quatsch halten. Ich habe bisher allerdings nur gute Erfahrungen mit den Halsbändern gemacht und schaden können sie auf keinen Fall. 🙂

Schöne Halsbänder mit EM Keramik findet ihr beispielsweise bei Emmy & Pepe. Mit dem Rabattcode lotte könnt ihr dort 10% sparen.

Kokosöl für den Schutz von Innen

Sobald die Zeckenzeit los geht, bekommt Lotte täglich ein bisschen Kokosöl mit in ihr Futter. Das Kokosöl kann man super einfach untermischen, Lotte würde es aber auch pur vom Löffel fressen. 😀 Ich kombiniere das Kokosöl beispielsweise auch gerne mal mit Lottes Gelenkpulver, das sie eh jeden Tag bekommt und lasse es sie vom Löffel schlecken.

Kokosöl hat sehr viele positive Nebenwirkungen. Beispielsweise wirkt die enthaltene Laurinsäure gegen Zecken und anderes Ungeziefer, zusätzlich kann Kokosöl Wurmbefall entgegen wirken und sorgt ganz nebenbei auch noch für schönes, gepflegtes Fell. Und da es den Hunden zusätzlich auch noch gut schmeckt, ist es eine tolle Möglichkeit, den Schutz gegen Zecken damit zu verstärken.

Zecken nicht unterschätzen

Auch, wenn meine erste Wahl zu jeder Zeit der natürliche Schutz ist, ist es super wichtig, Zecken nicht zu unterschätzen. Die Viecher sind sehr hartnäckig und vor allem in dicker Unterwolle nur sehr schwer zu finden. Man sollte nie vergessen, dass Zecken so einige Krankheiten übertragen können, sowohl auf den Hund als auch auf den Menschen. Wenn man daher merkt, dass der natürliche Schutz nicht hilft, sollte man sich vom Tierarzt bezüglich alternativer Produkte beraten lassen.

No Comments

    Leave a Reply