Menü
San Romedio Innenhof
Italien / Wandern in Italien

Felsenweg zur Wallfahrtkirche San Romedio mit Hund

Die Wallfahrtskirche San Romedio liegt im Südtiroler Nonstal in der Nähe von Sanzeno. Auf einem 70 Meter hohen Kalkfelsen thront der Wallfahrtsort und ist alleine deswegen schon einen Besuch wert. Ganz besonders wird der Ausflug zur Wallfahrtskirche aber durch den in Fels geschlagenen Wanderweg, der von Sanzeno aus zum Wallfahrtsort San Romedio führt.

Der Felsenweg zur Wallfahrtskirche

Der Felsenweg nach San Romedio startet am Parkplatz des Rätischen Museums in Sanzeno. Von der Straße aus führt ein Holzsteg hinab, für ein kurzes Stück geht es durch den Wald, dann beginnt auch schon der Felsenweg. Zunächst wird man jedoch durch ein Warnschild begrüßt, das darauf hinweist, man solle am besten mit „geeigneter Kleidung und Berggeräten, einschließlich Helm“ weitergehen.

Das Schild haben wir ignoriert – genauso wie jeder, der uns entgegen kam – einen Helm hatte keiner auf dem Kopf. Der soll auch – meiner Meinung nach – weniger davor schützen, von herabfallendem Geröll getroffen zu werden, als davor, mit der Birne gegen Fels zu laufen. Denn um den Felsenweg zu passieren, muss man teilweise sehr gebückt gehen (vor allem, wenn man etwas größer ist), damit man sich nicht den Kopf stößt. Solange man seinen Blick gleichermaßen nach oben und nach unten richtet, braucht man weder Helm noch richtige Wanderschuhe. Wobei festes Schuhwerk natürlich zu empfehlen ist – ich bin den Weg jedoch in Birkenstocks gegangen, da es an dem Tag so super warm war.

Der Weg ist recht uneben und hat immer wieder Stolperfallen parat. Also gilt: Blick auf den Weg richten. Wer den Ausblick genießen will, sollte lieber stehenbleiben. 🙂

Wallfahrtskirche San Romedio

Wenn man den Felsenweg passiert hat, geht es noch ein Stückchen weiter durch den Wald und ein kleines Stück an der Straße entlang. Apropos Straße: Die Wallfahrtskirche San Romedio ist auch direkt mit dem Auto erreichbar, ein Parkplatz ist 5 Minuten von der Wallfahrtskirche entfernt. Im Sommer wird die Zufahrtsstraße allerdings für den Verkehr gesperrt, dann gibt es einen Shuttlebus. Da der Weg zur Kirche allerdings so schön ist, sollte man diesen nicht verpassen! 🙂

An eben diesem Parkplatz spaziert man auf dem Weg zur Wallfahrtskirche auch vorbei. Dann geht es noch ein paar Stufen hoch und schon steht man vor San Romedio. Im Inneren der Wallfahrtskirche warten neben dem wunderschönen „Innenhof“ mehrere Kirchen und Kapellen, die sich der Felsenform anpassen und durch eine steile Treppe mit rund 131 Stufen verbunden sind. Es gibt auch eine kleine Bar, in der es unter anderem Souvenirs, Kaffee, Getränke und Eis gibt. Ein weiteres Highlight ist wohl das Bärengehege, das sich neben der Wallfahrtskirche befindet. Dort lebt aktuell Braunbär Bruno. In dem Gehege werden übrigens nur Bären untergebracht, die aus Gefangenschaft stammen und nicht mehr in freier Wildbahn leben könnten. So wird ihnen ein weiteres Leben in „Halbfreiheit“ geschenkt.

San Romedio
Blick von der Grünfläche gegenüber

„Io non posso entrare“

Von diesem Schild samt durchgestrichenem Hund wurden wir am Eingang der Wallfahrtskirche begrüßt. Leider konnte Lotte uns nicht mal in den schönen Innenhof oder zum Eis holen begleiten, da das Schild bereits am Eingangstor des Wallfahrtsortes hängt. Also haben wir uns aufgeteilt und sind nacheinander statt gemeinsam durch die Anlage geschlendert. So konnte immer jemand bei Lotte draußen bleiben.

Gegenüber des Eingangstores gibt es auch eine schöne, erhöhte Grünfläche mit Bänken und Tischen. Von hier hat man einen guten Blick auf San Romedio und kann mit seinem Vierbeiner eine kleine Pause einlegen.

Wichtig für euren Ausflug mit Hund: Wir sind an einem heißen Tag unterwegs gewesen, tagsüber hatte es 28 Grad. Daher sind wir erst gegen 16 Uhr losgegangen, um der Mittagshitze zu entgehen. Ein Teil des Weges führt durch den Wald, der unabhängig von der Tageszeit Schatten spendet. Als wir den Felsenweg gegangen sind, lag er ebenfalls größtenteils im Schatten. Außerdem haben wir Lotte an der Wand laufen lassen, sodass keine direkte Sonne auf sie gefallen ist. Früher am Tag könnte der Felsenweg jedoch in der Sonne liegen.

Auf dem Weg gibt es keine Möglichkeit für den Vierbeiner, sich zu erfrischen. Kurz vor dem Aufstieg zur Wallfahrtskirche gibt es einen kleinen Weg, der zum Bach herunter führt. Ansonsten sollte man für seinen Hund – und sich selbst – genügend Wasser mitnehmen.

Wanderung – Felsenweg zur Wallfahrtkirche San Romedio

Strecke: ca. 50 Minuten pro Weg, der gesamte Weg hat so gut wie keine Steigung, am Ende führen Treppen zur Wallfahrtskirche hoch
Ausgangspunkt: Gebührenpflichtiger Parkplatz am Rätischen Museum (Museo Retico) in der Ortschaft Sanzeno; Adresse: Via Rezia, 87, 38010 Sanzeno TN
Öffnungszeiten: Beachtet bei eurem Ausflug die Öffnungszeiten der Wallfahrtskirche, je nach Monat wird diese um 17.30 / 18.00 Uhr geschlossen.
Hundefreundlichkeit: Die kleine Wanderung ist auch mit Hund möglich. Der felsige Untergrund ist nicht der allerbeste für Hundepfoten, aber gut machbar. Es gibt auf dem Weg keine Möglichkeit zur Erfrischung der Hunde, also Wasser mitnehmen. Der Weg führt teilweise durch schattige Wälder, der Felsenweg kann (je nach Tageszeit) sonnig sein. In die Wallfahrtskirche samt Innenhof darf der Hund nicht mit.

No Comments

    Leave a Reply

    Entdecke mehr von Lottes Abenteuer

    Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

    Weiterlesen