Menü

Lotte – der plüschige Shiba Inu

“Ist das ein Husky?” – “Oh, die sieht ja aus wie ein Fuchs!” ; Das sind ungefähr die Sätze, die man mit einem Shiba Inu immer wieder hört. Lotte gehört seit September 2018 zu meinem Leben. Geboren ist sie am 27. Juli 2018, und damit am gleichen Tag wie meine Mama. 🙂 Ein gutes Omen, oder?

Unser kleiner Dickkopf

Lotte ist zwar zuckersüß und bildhübsch, hat aber ihren eigenen Kopf und weiß ganz genau, was sie will – und was nicht. Sie ist mit ihrem Dickkopf eine echte Herausforderung, der ich mich aber jeden Tag immer wieder gerne stellen.

Bitte nicht (ungefragt) streicheln

Vom Charakter her ist Lotte sehr eigen. Sie ist sehr wählerisch, wenn es um Menschen geht, die sie mag. Dafür freut sie sich aber über fast jeden Hund. Von Zweibeinern lässt sie sich nur ungern streicheln, außer bei Menschen, die sie in ihr Herz geschlossen hat. 🙂 Über die kann sie sich wie verrückt freuen, sucht Nähe und kuschelt auch gerne.

Gar nicht freuen kann sich Lotte über die Menschen, die einfach auf sie losstürmen und sie direkt streicheln möchten. Am allerschlimmsten sind die, die dann auch noch von oben herab an ihren Kopf möchten. Da werden die Öhrchen zurückgelegt und die Flucht nach hinten – am liebsten zwischen meine Beine – wird angetreten. Auch wenn ihr Verhalten immer wieder auf Verwunderung stößt (immerhin MUSS sich ja jeder Hund immer gerne anfassen lassen), finden ich das gar nicht schlimm. Lotte darf gerne selbst entscheiden, wen sie gerne mag und wen nicht.

Arbeit ist das halbe Leben…

Lotte war ein richtiger Bürohund. Seit ihrem Einzug hat sie mich zur Arbeit begleitet. Mittlerweile sind wir beide im Home Office, das mag Lotte sogar noch lieber als im Büro zu sein. 😀