Menü
Kirchenhügel im Meraner Land
Italien / Wandern in Italien

Südtirol mit Hund – Meraner Land

Das Meraner Land in Südtirol hat jede Menge zu bieten. Hier treffen mediterranes Klima und alpine Bergwelt aufeinander. Die vielseitige Region ist auch für den Urlaub mit Hund perfekt.

Unsere Unterkunft im Meraner Land

Für unseren Aufenthalt im Meraner Land haben wir uns für ein modernes, sehr schönes Apartment in Völlan entschieden. Völlan ist ein Ortsteil der Gemeinde Lana in der Nähe von Meran. Dadurch, dass Völlan oberhalb von Lana am sonnenverwöhnten Hang liegt, ist es ein beliebter Ferienort. Man hat einen tollen Blick über die Region und die Obstanlagen. Entschieden haben wir uns für eins der Apartments Sunnig, die von einer sehr netten Familie seit 2021 vermietet werden. Die Apartments sind super hell, sehr modern eingerichtet und haben eine schöne Lage mitten zwischen Apfelbäumen. Perfekt auch für kleine Spaziergänge mit dem Hund.

Ausflugsziele in Meran & Umgebung

Die Stadt Meran

Auf jeden Fall einen Ausflug wert ist die Stadt Meran selbst. Die mediterrane Kurstadt im Herzen Südtirols ist wirklich super schön, besonderes Highlight ist der Passer Fluss, der mitten durch die Stadt fließt. Geparkt haben wir auf dem Karl-Wolf-Parkplatz (Karl-Wolf-Straße, 39012 Meran), der war preislich okay und fußläufig war man schnell in der Stadt. 🙂

Nachdem man ein bisschen durch die Altstadt geschlendert ist, sollte man unbedingt dem Tappeinerweg einen Besuch abstatten. Der Weg thront quasi über Meran und ist einer der berühmtesten Spazierwege Merans. Von dort kann man einen tollen Panoramablick genießen und ist gleichzeitig umgeben von mediterraner Vegetation. Unter anderem Pinien, Ölbäume, Eukalyptus, Bambusarten und Magnolien säumen den Weg. Der Weg ist drei Kilometer lang, man spaziert hin und zurück also eine Strecke von 6 Kilometern. Auch mit Hund ist der Spaziergang wirklich schön.

Leider nicht geeignet für einen Ausflug mit Hund sind die berühmten botanischen Gärten von Meran, die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. In die 80 Gartenwelten dürfen Hunde leider nicht mit. Für einen Ausflug ohne Hund lohnt sich ein Besuch jedoch sehr. Man sollte allerdings mindestens einen halben Tag einplanen, um die Gärten so richtig genießen zu können.

Blick auf Meran

Kirche St. Hippolyt in Naraun

Die St. Hippolyt Kirche, die 1288 erstmals erwähnt wurde, liegt ganz in der Nähe von Völlan, sie ist ein schönes Ausflugsziel für einen etwas größeren Spaziergang, wenn man eine Unterkunft in der Nähe hat. Die Kirche selbst ist nur an bestimmten Feiertagen geöffnet, aber vom Hügel aus hat man einen tollen Panoramablick. Zur Kirche führt ein Besinnungsweg zum Lichtreichen Rosenkranz, man kommt an insgesamt sechs Bronzereliefs vorbei.

Die kleine Runde hoch zur Kirche startet am Parkplatz „Hippolyt“. Dieser befindet sich kurz vor Naraun (von Meran/Lana kommend) direkt nach einem Tunnel. Vom Parkplatz aus erreicht man den Kirchenhügel in ca. 20-30 Minuten.

Vernagt Stausee

Der Vernagt See liegt im Schnalstal auf einer Höhe von 1.689 Metern. Es ist ein künstlicher See, der in den 50er Jahren entstanden ist, als die 65 Meter hohe Staumauer gebaut wurde. Als wir dort waren, war der Wasserstand ziemlich niedrig. Daher konnten wir noch den Glockenturm der alten Kirche sehen, der aus dem See herausragt.

Um den Stausee herum führt ein Rundweg, auf dem man den See in etwa 1,5 Stunden umrunden kann. Samt kleinen Wasserfällen, tollen Ausblicken und – einem besonderen Highlight – Lamas.

Dorf Tirol

Das Dorf Tirol liegt oberhalb von Meran und ist der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen. Rund 70 Kilometer markierte Wege warten hier in allen Höhenlagen, sodass für jeden was dabei sein sollte. Für Familien oder nicht so agile Hundebegleiter ist der Kuenser Waalweg eine schöne ca. 7 Kilometer lange Wanderung, die bis zum Gasthaus Longfall führt. Eine schöne Wanderung entlang der Weinberge mit tollen Ausblicken auf das Etschtal bietet der Algunder Waalweg ab Dorf Tirol.

Gargazon

Das kleine Dörfchen Gargazon liegt etwa 14 Kilometer südlich von Meran. Im Zentrum steht die schöne Herz Jesu Pfarrkirche, bei der man mal vorbeischauen sollte, wenn man dort ist. Vom Zentrum des kleinen Dorfes aus kann man zum Kröllturm wandern, der im Jahre 1250 erbaut wurde. Ganz in der Nähe des Kröllturms befindet sich auch noch ein schöner Wasserfall, dort sollte man auf dem Weg zum Kröllturm einen kurzen Halt machen. 🙂

Der Turm an sich ist nicht das größte Highlight, aber der Weg dorthin ist gut machbar und man hat einen tollen Ausblick. Verweilen am Turm und den Panoramablick genießen lohnt sich.

Mehr Tipps für euren Urlaub in Südtirol mit Hund.

No Comments

    Leave a Reply

    Entdecke mehr von Lottes Abenteuer

    Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

    Weiterlesen